© Eloise Hekeler

Mit ihrem Programm Jazzbuffet servieren die beiden Künstlerinnen ein buntes musikalisches Menü gewürzt mit frischen, frechen, amüsanten deutschen Texten über Liebe, Laster, Lust und Leidenschaft, in denen sich z. B. das Girl von Ipanema am Ende als Konditoreifachverkäuferin entpuppt oder die umwerfend erotische Wirkung von Crème Brûlée thematisiert wird.

Sabine Petrich weiß jedes der musikalischen Themen, mal mit klarer-samtiger, dann wieder mit kräftiger Soulstimme, gesanglich perfekt in Szene zu setzen. Dabei punktet sie nicht nur mit ihrer enorm wandelbaren Stimme, sondern auch schauspielerisch und mit bestechender Bühnenpräsenz, die den Funken springen lässt.  Durch die virtuosen und gefühlvoll gestalteten Soli der Saxophonistin Regina Büchner, wird schließlich jeder der Titel zum Leckerbissen. So ist es nicht verwunderlich, dass die beiden gut gelaunten Frontfrauen das Publikum in kürzester Zeit begeistern und mitreißen.

Ebenso selbstverständlich besteht auch die Rhythmusgruppe der Band aus den wohl versiertesten Jazz-Musikern im Raum Stuttgart: Benedikt Moser am Piano, Rainer Frank am Kontrabass und Daniel Messina am Schlagzeug. Ihr lebendiges Zusammenspiel erzeugt eine erdige und solide Grundlage für Sängerin und Solistin, welche das musikalische Menü exzellent abrundet.

www.reginabuechner.de
Pressemappe

Die Interpreten